Rechtsforschung als disziplinübergreifende Herausforderung

Zweite Tagung für Nachwuchswissenschaftler/innen, 25.-26.11. 2005, Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle/Saale

veranstaltet vom Berliner Arbeitskreis Rechtswirklichkeit (BAR), der Projektgruppe Rechtspluralismus des Max Planck Institut für ethnologische Forschung, der Sektion Rechtssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, der Vereinigung für Rechtssoziologie e.V., der Juristischen Fakultät der Universität Halle-Wittenberg, Lehrstühle Prof. Dr. Armin Höland und Prof. Dr. Kai-D. Bussmann und dem Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien Prof. Dr. Susanne Baer, LLM., Humboldt-Universität Berlin.

Die Tagung wurde vom Bundesministerium der Justiz (BMJ) und der Fritz-Thyssen-Stiftung gefördert.