Letzter Aufruf: CfP – ÖZS-Themenheft „Recht und Gesellschaft“

Deadline für die Einreichung von Abstracts: 30. April 2016

Wie und was erforscht wird, wenn Recht als soziales Phänomen in den Blick genommen wird, ist nicht nur von den jeweiligen Theorieansätzen, sondern auch von unterschiedlichen
Wissenschaftskulturen abhängig. Während z.B. die interdisziplinäre „Law and/in Society“-
Bewegung, die u.a. auf den gesellschaftskonstitutiven Aspekt des Rechts fokussiert, vor allem in den USA stark vertreten ist, sind in Großbritannien die Socio-Legal-Studies im Sinne einer „angewandten Rechtssoziologie“, die „Recht im Kontext“ in den Mittelpunkt rücken, weit verbreitet. Im europäischen und insbesondere im deutschsprachigen Kontext hat die sozialwissenschaftliche Auseinandersetzung mit Recht traditionell den Status einer speziellen Soziologie oder aber – als „Rechtstatsachenforschung“ – den einer Hilfsdisziplin rechtlicher Institutionen. Je nach Perspektive verschiebt sich auch der Fokus, mit dem auf das Recht geblickt bzw. die „Rechtswirklichkeit“ erforscht wird. So kann zum Beispiel die Effektivität rechtlicher Regelungen im Zentrum stehen oder der Fokus auf die konstitutive Ebene des Rechts gelegt und in Folge die Bedeutungen des Rechts in der Alltagswelt zum Forschungsschwerpunkt werden.

Weiterlesen

Podiumsdiskussion: Die Rückkehr illiberaler Demokratien in Ostmitteleuropa?

Montag, 2. Mai 2016, 18.00

Veranstaltungsort: Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum, Auditorium, Geschwister-Scholl-Straße 3, 10117 Berlin

Mit der Parlamentswahl in Polen vom Oktober 2015 und den nachfolgenden Veränderungen der Gesetze zum Verfassungsgericht und den öffentlich-rechtlichen Medien stehen nach Ungarn und Rumänien nunmehr in einem dritten ostmitteleuropäischen EU-Mitgliedsstaat Rechtsstaatlichkeit und der Schutz grundlegender Freiheitsrechte in Frage. Woher rühren die Wahlerfolge der jeweiligen Regierungsparteien? Erklären eher landesspezifische Verhältnisse die Entwicklungen in den drei Ländern oder gibt es vergleichbare Ursachen aufgrund von Eurokrise, Korruption oder sozialen Ungleichgewichten? Ist eventuell sogar eine kulturell begründete Abwehr gegen das „westlich-liberale Gesellschaftsmodell“ zu beobachten? Und: Wie reagiert die EU auf diese Entwicklungen?

Weiterlesen

10 Promotionsstipendien im Interdisziplinären Kolleg Menschenrechte (Frist: 18. April 2016)

INTERDISZIPLINÄRES KOLLEG SOZIALE MENSCHENRECHTE

Ausschreibung von 10 Promotionsstipendien – Interdisziplinäre
Rechtsforschung rules!

Es gibt ein neues Kolleg, das sich der interdisziplinären Rechtsforschung
widmet: Das  Promotionskolleg Soziale Menschenrechte wird soziale
Menschenrechte aus rechtswissenschaftlicher, politikwissenschaftlicher,
philosophischer, wirtschaftswissenschaftlicher und soziologischer
Perspektiven beforschen. Das Kolleg hat 10 Promotionsstipendien zu
vergeben und bietet hervorragende Betreuer_innen an der Universität Kassel
und der Hochschule Fulda.

Die Bewerbungsfrist endet am 18. April 2016, Näheres s.:
http://www.uni-kassel.de/projekte/kolleg-soziale-menschenrechte/startseite.html

Relaunch-Conference of the International Language and Law Association 2017

The International Language and Law Association (ILLA) was founded by legal linguists Peter Tiersma, Lawrence Solan and Dieter Stein in 2007. Their initiative was to create a network of linguists and lawyers around the world working on the language matrix of law. In that framework, language is not simply seen as a subject in the legal context or an object of forensic analysis, but as the central medium of modern constitutional states, as the mediator of social conflicts and the core of legal methodology.

After an initial period of gestation, documented in two conferences, it is now time to relaunch the ILLA, to reconfigure the society on the basis of the experiences up to this point and to give it a new sustainable structure. In memory of Peter Tiersma (1952–2014) we are organizing ILLA’s first international conference of legal linguistics in August 2017, to be held in Freiburg (Germany):

Language and Law in a World of Media, Globalisation and Social Conflicts
Refounding the International Language and Law Association (ILLA) to make law more transparent, September 7th–9th, 2017, University of Freiburg, Germany
Weiterlesen