Call for Applications: Redistribution and the Law in an Antagonistic World, Berlin, August 2017

The Berlin-based Forum Transregionale Studien and the Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland invite applications from doctoral and postdoctoral scholars of humanities and social sciences, in particular law, political sciences, political economy, history, anthropology and economy to participate in the Transregional Academy on the themeRedistribution and the Law in an Antagonistic World  to be held from 21st to 30th August at the Humboldt University in Berlin.

The Academy aims to provide a forum for scholars from different disciplines who investigate the distributive effects of law and explore avenues for the re-design of legal institutions to achieve more equitable distributions. The Academy is designed to support innovative research, scholarly networks and contribute to closer ties among research activities. It will be accompanied by a blog.

Participants will receive grants that cover the costs of travel and accommodation. The deadline for applications is March 12th, 2017.

The Call for Applications has more information, a link to the website is here.

Eine Frage der „Neutralität“? Diskriminierungsschutz als Recht auf öffentliche Sichtbarkeit

von Sophie Arndt

Dieser Beitrag ist Teil der Reihe „Streit um das Kopftuch“

Während lange Zeit soziale wie rechtliche Normen die Bedeckung des weiblichen Körpers vorschrieben und dies an vielen Orten der Welt auch immer noch tun, weist eine aktuelle Entwicklung in Europa in die entgegengesetzte Richtung. Die rechtliche Regulierung der Körper von Frauen dient dabei der Abgrenzung gegenüber dem „Anderen“, „Fremden“. Diesmal sollen Frauen sich – zum Zeichen dafür, dass sie auf dem Boden der geteilten abendländischen und demokratischen Werte stehen – nicht bedecken. Dies äußert sich nicht zuletzt in staatlichen Regelungen, die unter Berufung auf das Neutralitätsprinzip rel