Innovation und Recht – Recht und Innovation

Innovation und Recht – Recht und Innovation

von Michael Wrase

Heute ist es endlich bei mir eingetroffen, das neue Buch von Wolfgang Hoffmann-Riem. Armin Höland aus Halle hatte mich für eine Rezension in der Zeitschrift für Rechtssoziologie angefragt. Und nun ist es da. Schon die eMail von Herrn Höland hatte Neugier in mir geweckt: Das Buch lese sich in der Beschreibung des „Anliegens“ so interessant,  „dass es mir schwer fällt, es wieder aus der Hand zu geben.“

Jetzt liegt es aber hier vor mir auf dem Schreibtisch. Über 850 Seiten schwer, bei Mohr Siebeck erschienen mit dem Untertitel: „Recht im Ensemble seiner Kontexte“. Wohlgemerkt Kontexte, nicht Kontext! Und es beginnt tatsächlich vielversprechend:

„Als vor einigen Jahren mein 70. Geburtstag nahte, fragten meine ‚akademischen Schüler‘ (hier wird in einer Fußnote darauf hingewiesen, dass meist die männliche Form für Personen verwendet werde, gleichwohl aber beide Geschlechter gemeint seien, MW) vorsichtig an, ob ich Einwände gegen eine mir gewidmete Festschrift hätte. Ich zögerte merklich. Dann kamen sie mit einer anderen Idee: Wie wäre es mit einer Veröffentlichung ausgewählter Schriften von mir, gekoppelt mit Kommentaren verschiedener Wissenschaftler zu den jeweiligen Themenblöcken – gewissermaßen als Fortsetzung des wissenschaftlichen Diskurses, den ich mit meinen früheren Veröffentlichungen angestrebt hatte? Das fand ich reizvoll. Sie gaben dem Band einen von mir vorher nicht benutzten Titel: ‚Offene Rechtswissenschaft‘“

Im Folgenden bezieht sich Hoffmann-Riem auf keinen geringeren als Andreas Voßkuhle, der „offene Rechtswissenschaft“ wie folgt umschreibt: „Offene Rechtswissenschaft lebt von einem kommunikativen Forschungsstil, der von intra- und interdisziplinärer Offenheit geprägt ist , von der Bereitschaft zu gegenseitigem Lernen von der Akzeptanz unterschiedlicher Forschungsstile.“ Diesem konzeptionellen Grundansatz folgt Hoffmann-Riem, der die Forschung zu Recht und Innovation (oder eben: Innovation und Recht) im deutschsprachigen Raum geprägt hat – und nun weiter prägt.

Hier die Kernaussagen der folgenden einführenden Seiten des Werks:

„Die Beobachtung von Wandel, verbunden mit Neugier auf Neues und Offenheit für die Verarbeitung von Veränderungen, muss ein Grundanliegen von Wissenschaft sein, auch von Rechtswissenschaft. Wichtig ist aber auch die Einsicht, dass Neues auf Bestehendem aufbaut und dieses verarbeiten muss, wenn Änderungen nachhaltig sein sollen.

Das Thema Wandel und Innovation – auch der Gegenpol Beharrung – hat mich seit langem beschäftigt. Generell fasziniert mich, wie eine Gesellschaft sich zu Neuerungen stellt. Als Rechtswissenschaftler interessiert mich insbesondere die Frage, wie Recht zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beiträgt, und, soweit diese sich ändern, wie es zukunftsorientiert zu ihrer Bewältigung beitragen kann.“

„Soll das Attribut ‚offen‘ auch für den Gegenstand der hier vorgelegten Arbeit verwendet werden, kann von einer ‚kontextoffenen Rechtswissenschaft‘ gesprochen werden: Denn die Untersuchung beschäftigt sich mit den vielfältigen, auch den außerjuridischen, Kontexten, in denen Recht geschaffen, ausgelegt, konkretisiert und angewandt wird, und die für die Verfahren und Ergebnisse der Rechtsanwendung sehr bedeutsam sind.“

„Die Untersuchung ist als Angebot an die Leser gedacht, sich über die Ergebnisse meiner Erkundungsreisen zu ausgewählten, mir als solchen und in ihrer Vielzahl reizvoll erscheinenden ‚Landstriche‘ der Rechtswissenschaft und angrenzender Bereiche zu informieren. Sie darf daher – zumindest in wesentlichen Teilen – als eine Art Reiseführer für zukünftige Reisende verstanden werden, als Hinführung, Anregung oder auch Hilfestellung für diejenigen, die prüfen wollen, ob der hier gewählte Zugang zum Recht und zur Rechtswissenschaft sich lohnt oder sogar eigene Entdeckungsreisen ermöglicht.“

Wir dürfen gespannt sein.


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.