Aktuelle Ausschreibungen und Konferenzen in Genf, Göttingen und Halle

Uns erreichten drei Hinweise, die wir Euch nicht vorenthalten wollen:

  • Michelle Cottier (Universität Genf, BAR) macht auf die Geneva Summer School “Human Rights, Gender and Alterity” August 28 – September 8, 2017 aufmerksam, die dieses Jahr zum ersten mal stattfindet: „This unique transdisciplinary course is aimed at students and practitioners from all academic backgrounds and will enable participants to critically engage with human rights from a gender and a postcolonial perspective.“ Informationen gibt es hier und bei Facebook.
  • Von Dana Schmalz (MPI zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften, Göttingen) erreichte uns ein Call for papers zum Thema „Borders, Fences, Firewalls – Assessing the changing relationship of territory and institutions.“ Deadline für die Einreichung von Abstracts ist der 15. April, die Konferenz findet in Göttingen am 19.-20. Oktober statt. Zu hören sind Keynotes von Margaret Moore (Queen’s University) and Alexander Aleinikoff (The New School).
  • Schließlich: Wir hatten schon auf die Konferenz „Law, Legal Language and Ideas of Justice in Poland: On the Consequences of Socio-Political Upheaval from the 18th to the 21st Century“ hingewiesen, die vom 14.  bis 16. März 2017  in Halle am Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien stattfinden wird, das von BAR-Mitglied Yvonne Kleinmann geleitet wird. Den Eröffnungsvortrag zum Thema „The Genealogy of the Polish Constitutional Tribunal in the 1980s“ hält Andrzej Rzepliński, ehemaliger Präsident des kürzlich von der polnischen Regierung kaltgestellten polnischen Verfassungsgerichtshofs. Bitte bis zum 10. März anmelden.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.