Rechtsforschung als disziplinübergreifende Herausforderung

Zweite Tagung für Nachwuchswissenschaftler/innen, 25.-26.11. 2005, Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle/Saale

veranstaltet vom Berliner Arbeitskreis Rechtswirklichkeit (BAR), der Projektgruppe Rechtspluralismus des Max Planck Institut für ethnologische Forschung, der Sektion Rechtssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, der Vereinigung für Rechtssoziologie e.V., der Juristischen Fakultät der Universität Halle-Wittenberg, Lehrstühle Prof. Dr. Armin Höland und Prof. Dr. Kai-D. Bussmann und dem Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien Prof. Dr. Susanne Baer, LLM., Humboldt-Universität Berlin.

Die Tagung wurde vom Bundesministerium der Justiz (BMJ) und der Fritz-Thyssen-Stiftung gefördert.



Diesen Blogbeitrag zitieren
BAR Administrator (2005, 5. November). Rechtsforschung als disziplinübergreifende Herausforderung. Rechtswirklichkeit. Abgerufen am 20. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/lvu4

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search